Ich habe natürlich nicht nachgezählt, aber ich glaube, dass es im Internet 213.750 Kochblogs gibt. Unzählige schlaflose Nächte habe ich damit zugebracht, mich zu fragen, ob das Internet noch einen weiteren braucht, den 213.751 sozusagen. Monatelang wälzte ich mich Stunde um Stunde in meinem Bett, ehe die Entscheidung fiel: Ja, das Internet braucht noch einen Kochblog. Unbedingt sogar. Denn einer fehlt ja: meiner!

Allein die Tatsache, dass noch niemand auf die Idee des großartigen Wortspiels „Huckleberry Fling“ gekommen ist, ist doch Beweis genug, dass mein Blog im Internet schlichtweg fehlt. „Huckleberry“, das ist das englisch Wort für die Heidelbeere, „Fling“ bedeutet Liebesabenteuer im Sinne einer Affäre. Und das beschreibt mein Essverhalten schon ganz gut. Ich liebe gesundes und fettarmes Essen, und Beeren stehen dabei ganz weit oben auf der Liste. Die mögliche Nähe zu einem weitreichend bekannten literarischen Werk macht den Blogtitel dann rund.

Um jetzt aber nicht alle Credits allein einzuheimsen: Entstanden ist der Titel in einem Brainstorming mit meiner Schwester und gleichzeitig besten Freundin, die den Blog eigentlich gemeinsam mit mir betreiben wollte, sich aber letztlich dazu entschied – zumindest vorerst – zu beschäftigt mit Job, eigenem Blog und Privatleben zu sein. Gastartikel sind aber nicht ausgeschlossen, und wer weiß – vielleicht irgendwann … dankenswerterweise hat sie mir aber sämtliche Rechte an dem Titel abgetreten.

Und worum geht es nun auf „Huckleberry Fling“ oder Huckfling, wie ich meinen Blog auch liebevoll nenne? Ums Kochen, klar, denn ich koche leidenschaftlich gern und bin dabei immer auf der Spur neuer Ideen, Rezepte und Kreationen. Aber es geht auf Huckleberry Fling um viel mehr: Es geht um Ernährungsweisen und Ernährung im Allgemeinen, um Kochbücher, kulinarische Reisen, Restaurants und um Sport und Bewegung. Denn zu einem gesunden Leben gehört weit mehr als die richtige Ernährung.

Viel Spaß beim Lesen und velbekomme!

Katharina