Mit dem Rezept, das sich hinter dieser unendlich langen Überschrift versteckt, geht es auf meinem Blog heute zum ersten Mal nicht vegetarisch und leider auch keineswegs kalorienarm zu. Die panierten Hähnchenbrustfilets mit Pasta sind für mich eher ein Wochenendrezept. Also ein Rezept für einen Tag, den ich nicht zu einem großen Teil sitzend im Büro verbringe, sondern Zeit für Sport oder zumindest einen längeren Abendspaziergang hatte.

Aber nun zum Rezept.

Haehnchen_Pasta

350 Gramm Kirschtomaten waschen und halbieren. Zwei Knoblauchzehen und zwei Zwiebeln schälen und fein hacken. Zwiebel und Knoblauch in etwas heißem Öl glasig dünsten. Tomaten, 125 Milliliter Tomatensaft, 125 Milliliter Weißwein und einen Teelöffel flüssigen Honig dazu geben. Die Sauce aufkochen lassen, salzen und pfeffern und dann zugedeckt weitere acht bis zehn Minuten köcheln lassen.

Zwei Stiele frischen Basilikum und zwei Stiele Oregano waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Inzwischen 150 Gramm Vollkornspaghetti nach Packungsanweisung bissfest garen.

Während die Nudeln kochen, 35 Gramm Parmesan reiben, zwei Eier verquirlen, mit dem Käse mischen und das Ganze salzen und pfeffern. Zwei Hähnchenbrustfilets à jeweils circa 150 Gramm waschen, trockentupfen und zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie flachklopfen. Die Scheiben pfeffern, in etwas Mehl wenden und dann durch die Ei-Käse-Masse ziehen. Das Fleisch in heißem Öl pro Seite circa zwei bis drei Minuten braten.

Die Nudeln abgießen, abtropfen lassen und mit den Kräutern unter die Tomaten-Knoblauch-Sauce heben, die Pasta noch einmal salzen und pfeffern.

Alles anrichten.