Essen muss nicht nur gut schmecken, sondern auch was fürs Auge sein. Was das betrifft, ist bei mir noch viel Luft nach oben. Erst seit ich blogge, beschäftige ich mich etwas intensiver damit, wie Essen auf dem Teller angerichtet wird. Was ich aber trotz meiner Anrichtungsunfähigkeit erkenne, ist ein Gericht, dass schon vornherein schön aussieht: wie dieser Kugelsalat, den ich auf dem Blog Moey’s Kitchen entdeckt habe. Durch seine hübsche Form ist er perfekt, um ihn zu Partys oder zum Grillen mitzunehmen. Aber dabei ist er ganz einfach und – da man nur wenige Zutaten nur waschen muss – schnell gemacht.

Kugelsalat

Das Rezept: Kugelsalat

(für eine kleine Schüssel)

  • Zehn kleine Tomaten (rot und gelb gemischt)
  • Ein Päckchen Mini-Mozzarella-Kugeln
  • Blaue Trauben, kernlos
  • Eine halbe Netzmelone
  • Eine Salatgurke
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Salz und Pfeffer

Die Tomaten waschen und abtropfen lassen. Den Mozzarella abschütten. Beides in eine kleine Salatschüssel geben. Einige blaue Trauben waschen und dazu geben. Die Gurke schälen. Die Melone in der Mitte durchschneiden, die Kerne mit einem großen Löffel entfernen. Dann mithilfe eines Melonenformers sowohl aus der Gurke als auch aus einer halben Melone Kugeln herausstechen. Beides in den Salat geben.

Als Sauce habe ich – ganz klassisch – Olivenöl mit einem Schuss Balsamico-Essig gemischt und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Quelle: Moey’s Kitchen

Noch etwas hübscher wird der Salat übrigens durch Kokosstreusel als Deko. Soviel noch mal zu meiner Anrichtungsunfähigkeit.

Kugelsalat